FORZA HORIZON 2

Sumo Digital

(02.10.2014)

auch veröffentlicht auf Xbox One


Vor zwei Jahren bei meiner Kritik zu "Forza Horizon" (2012) war ich fest davon ausgegangen, dass "Forza Motorsport 5" (2013) der Grund sein würde, mir eine Xbox One zu kaufen, nur um ein Jahr später dann festzustellen, dass besonders der unterirdische Umfang des Spiels einer der Gründe war, dies eben ganz sicher nicht zu tun. Ich hätte also fett gewarnt sein müssen, dass die bei Microsoft nicht mehr alle Latten am Zaun haben, als sie bereit waren ihre letzte exklusive Marke mit Strahlkraft als halbgaren Launchtitel zu veröffentlichen.

Aller - aber auch wirklich - allerspätestens hätte ich bezüglich "Forza Horizon 2" gewarnt sein müssen, als bekannt wurde, dass die Xbox One Version erneut von Playground Games entwickelt wurde, während die Xbox 360 Version an Sumo Digital ging, die bisher etwa PSP und PS Vita Versionen bekannter Rennspiele von Codemasters wie "TOCA Race Driver 2" und "F1 2011" zusammengeschraubt hatten.



Wer nicht hören will, muss fühlen!

Ich habe die Xbox One Version nicht gespielt, weshalb ich auch keine Vergleiche zu dieser anstellen werde. Aber den Vorgänger, den habe ich sehr wohl gespielt und daher fiel mir natürlich nach nur wenigen Minuten auf, dass da was beim Sound nicht stimmt. "Horizon" hatte einige Autos, bei denen ich zu gerne den Motor deutlicher gehört hätte. "Horizon 2" hat ausschließlich Autos, bei denen ich zu gerne den Motor meines Autos überhaupt gehört hätte, weil er im Krach der anderen Autos völlig untergeht. In den Optionen lässt sich hierfür keine Abhilfe finden.

Aber das Schlimmste ist, dass da oft und ewig irgendwelche Einblendungen - auch gerne mal großflächig und zentral während des laufenden Rennens, sehr praktisch also - mit einem Riesenrabatz (stell Dir das Kind von "Broch" und "Wusch" vor) auf mich einknallen, so dass man versucht ist, schreiend das Zimmer zu verlassen. Meine Fresse!!! Und die Musik - also viel langweiliger geht es nicht mehr. Fahrstuhlmusik und als Rock getarnter Schlager. Astrein, immer wieder bitte sowas. - Wo ist hier ein Stift, den ich mir ins Trommelfell rammen kann, damit dieses Martyrium endet?



Handlung?!? Ach geh mir doch mit der Scheiße weg!

Mit "Horizon" betrat die Forza Serie Neuland. Das erste Mal gab es soetwas wie eine echte Handlung. Sie war nicht genial, sie war nicht aufwendig umgesetzt worden, aber sie war da und steuerte ein Stück Spielspaß bei. "Horizon 2" macht ein paar Minuten den Eindruck, als wenn man es genauso halten würde, aber dann kommt da gar nichts mehr. Ist jetzt kein Witz: Nach ein paar einleitenden Worten wird dieser Aspekt einfach nicht mehr weiterverfolgt, schließlich gibt es ja jetzt einen weiblicher Mechaniker, also wichs Dir einen.

Es gibt zwar noch die ganzen komischen Sachen wie Armbändchen in verschiedenen Farben und ich weiß nicht wie viele Fahrerlevel, nur leider erschließt sich mir nicht, warum das so ist. Es spielt in der Mechanik des Spiels keine Rolle - jedenfalls keine die ich entdecken konnte - ob ich dieses oder jenes Bändchen erworben habe oder ob ich gerade Level 20, 40 oder 80 bin. Wenn ein kreatives Loch gezwungen wird, alle zwei Jahre ein Spiel zu scheißen, dann könnte man die Wurst mit Fug und Recht "Horizon 2" nennen.



Arcade Handling - Du willst es doch auch!

Aber mal ehrlich: Das allein hätte aus "Horizon 2" noch kein deutlich schlechteres Spiel gemacht, als der Vorgänger eines war. Dafür brauchte es zwei wesentlich dickere Fails und der erste davon ist das Handling. Ich bin ausschließlich Karren mit Heckantrieb gefahren und habe alle Fahrhilfe ausgeschaltet, aber trotzdem brach da in den Kurven kaum eine der Karren unterhalb der Klasse S1 aus, kam ich nie absichtlich in einen kontrollierten Slide. Nicht mal bei amerikanischen Muscle Cars ohne jede Modifikation kam ich großartig ins Rutschen. Die große Ausnahme ist das Startauto BMW Z4 sDrive35is, mit dem sich übrigens das gesamte Spiel im Schlaf gewinnen lässt.

Nun ja, auf Asphalt lasse ich mir das Handling notfalls noch ein Stück weit gefallen, aber auf Sand oder Schotter? Hallo?!? Ich bretter mit über 150 Sachen mit einem Auto jenseits einer Tonne Gewicht in die Kurve eines Feldweges und der Wagen fährt wie auf Schienen permanent in der Mitte der Fahrbahn durch die Kurve? Was soll das sein? Bin ich der Einzige, der den Witz oder den Reiz dieses Ansatzes nicht nachvollziehen kann? Also da hätte man die unterschiedlichen Straßenbeläge auch einfach gleich ganz weglassen können, denn so macht ja die Fahrzeugklasse "Rally" mal gar keinen Sinn.



Wenn Freiheit zur Beliebigkeit wird

Apropos Fahrzeugklassen: Der augenscheinlich aus "Forza 5" übernommene Ansatz der Fahrzeugklassen in Verbindung mit den völlig beliebigen Strecken ohne jeden Wiedererkennungswert ist dann letztlich der Aspekt, der "Horizon 2" endgültig den Sargnagel einschlägt. Die Fahrzeugklasse "Sport Cars" etwa erstreckt sich über einen Performanceindex von 536 (Acura RSX Type S, Klasse C) bis 754 Punkten (Lotus Evora S, Klasse A) - das beste Auto wird also mit 140 % des schlechtesten Autos der Kategorie bewertet.

Klingt jetzt nicht so, als wenn diese beiden Autos in eine Klasse gehören sollten, weil sie keine spannende Rennen miteinander fahren können - doch, oh Wunder - wenn ich mit dem RSX an den Start gehe, erhält sein Bruder, der Acura Integra, eine Abwertung von 607 auf 527 Punkte, der Honda Civic Type-R eine von 595 auf 517 und der Golf R32 aus dem Jahr 2003 kommt mit einer Abwertung von 627 auf 564 davon. Ganz ehrlich: Wenn hier angefangen wird, noch schnell vor dem Start Zylinder auszubauen, dann kann ich's auch ganz lassen, überhaupt eine bewusste Auswahl bei meinem Auto zu treffen.



In "Forza Motorsport 4" (2011) gab es einen perfekt funktionierenden Performanceindex und einen Anreiz, das richtige Auto für die jeweilige Strecke zu finden und dieses Auto auf den Punkt genau auf den Maximalwert der jeweiligen Klasse zu tunen. Warum ist dieser Ansatz nicht beibehalten worden? Wenn ich bei "Horizon 2" z. B. exakt mit der 800er Obergrenze der Klasse A an den Start rolle, hat der schnellste KI Gegner auf einmal einen Klasse S Wagen mit 823 am Start - und das unabhängig vom Schwierigkeitsgrad.

Mehr als drei Viertel der Strecken hat keinerlei Wiedererkennungswert und entsprechend lassen sich Kurven auch nicht einprägen, weil ich gar nicht weiß, wo ich mich gerade auf der Strecke befinde. Den Designern ist es aufgrund des Ansatzes der jederzeit frei wählbaren Fahrzeugklassen auch egal, ob ich mit einem schnellen oder langsamen Auto die jeweilige Strecke fahre. Die Lösung für das mir überlassene Balancing hatte die Stimme aus dem Off am Ende der vergeigten Rennen parat: "Brems einfach, wenn die Ideallinie rot anzeigt, und Du kommst ruck zuck aufs Podium." Wenn ich Straßenbahn fahren will, dann guck ich mich woanders um. Ich sehe keinen Sinn darin, Stunden damit zu verbringen, den Blick starr ausschließlich einige Meter vor mir auf die Straße zu richten, aber eigentlich sehe ich sowieso keinen Sinn über derart langweilige Pisten zu heizen.



Heavily Modified

Ich weiß jetzt nicht, woran der Schreiber auf Wikipedia festgestellt haben will, dass die Grafikengine von "Horizon 2" auf der Xbox 360 heavily modified ist, aber vielleicht wollte er auch nur sagen, dass "Horizon 2" eher wie eine Mod wirkt als wie ein eigenständiges Spiel. Die Autos sehen immer noch wie vorher aus, nur die Landschaftsgrafik ist technisch schlechter als früher (deutlich mehr Popups) und besonders vom Design her einfach nur zum Kotzen. So trist, langweilig und beliebig muss man es erst einmal schaffen durchgehend ans Werk zu gehen. Wahrscheinlich wurde jedem Designer mit Handabschlagen gedroht, wenn er einen Eyecatcher einbauen sollte.

Auch so Dreingaben wie Perks, die dann etwa 10 % mehr von diesem oder jenem Scheiß bringen, der zu nichts führt, braucht kein Mensch. Die Arbeitszeit wäre anderswo besser aufgehoben gewesen. Positiv fällt einzig und allein auf, dass man in "Horizon 2" nun schneller durch alle Menüs kommt und die Ladezeiten gegenüber dem Vorgänger gedrückt wurden, was aber auch - siehe vorherigen Absatz - ein Stück weit daran liegen kann, dass die Texturen nicht mehr so oft ausgetauscht werden müssen, hähähä.



Fazit:
Ich wüsste jetzt doch zu gerne, ob die Xbox One Version wirklich so viel besser ist, wie alle tun... ich glaub's ja bald nicht. Wer "Forza Horizon" mochte, der macht jedenfalls auf der Xbox 360 um den Nachfolger einen möglichst großen Bogen - oder verspürt nach dem Spiel wie ich das Bedürfnis mit einem Benzinkanister bewaffnet in eines der Warenlager zu gehen, wo dieser Scheiß sich hoffentlich noch dutzendfach stapelt. In "Forza Horizon 2" habe ich mich zehn Stunden bis zum Finale gequält! Ich wiederhole - GEQUÄLT!!!

Nie zuvor habe ich mich in einem Forza Spiel auch nur eine einzige Minute gequält und nie zuvor verspürte ich so wenig (nämlich gar keine) Lust, mein Auto zu tunen oder optisch zu individualisieren. Und nie zuvor habe ich in irgendeinem Spiel erlebt, dass ausgerechnet das Finale so offensichtlich verbuggt ist - und die Strecke ist nicht mal annähernd halb so lang wie im ersten Teil. Es ist absolut unmöglich zu übersehen, dass in der Mitte der längsten Geraden alle Computergegner jedes Mal in die Eisen treten. Das sieht man sogar auf der Minimap!!! AAAHHH!!!



Sollte Microsoft mir und anderen durch die immer und immer wieder gleichen Fehler beweisen wollen, dass sie die Firma sind, die einfach nicht dazulernen kann und seit Jahren in einem Elfenbeinturm sitzt, dann genau weiter so. Windows 8 - kein Deut besser als Windows 7 aber mit aller Macht am PC vorbei entwickelt. Xbox One Hardware - schlechter als PS4 Hardware, aber zum gleichen Preis angeboten. Unmengen an exklusiven Spielen, um dieses Manko auszugleichen - ach, mir fehlen die Worte, wie oft hinter den Titeln noch TBA (to be announced) steht... stattdessen gab's von vorn bis hinten nur völlig vergeigtes Marketing.

Und jetzt lassen sie augenscheinlich die Xbox 360 und ihre Besitzer, in dem Versuch die Xbox One irgendwie doch noch in größeren Stückzahlen an den Mann zu bringen, ebenso schnell fallen, wie die der ursprüngliche Xbox damals - nur mit dem Unterschied, das Microsoft 2005 tatsächlich ein gutes Produkt zum richtigen Zeitpunkt am Start hatte. Also ich bin überzeugt, dass man auf diese Weise keine Kunden langfristig bindet, also noch mehr Xbox 360 Besitzer zu Xbox One Käufer werden. Und PS3 (fan)boys, die aus welchem Grund auch immer noch keine PS4 haben, gewinnt man so auch nicht, aber irgendwer, der vermutlich auch gut dafür bezahlt wird, der sieht darin eine Strategie.


Steuerung (15%):
Grafik (15%):
Balance (15%):
Handlung (15%):
Sound (10%):
Zugänglichkeit (10%):
Komplexität (10%):
Spieldauer (10%):