AGE OF MYTHOLOGY
Extended Edition

Ensemble Studios
& SkyBox Labs

(08.05.2014)


Wer - aus welchen Gründen auch immer - noch nie etwas von "Age of Mythology" (2002) gehört hat, liest sich besser erst einmal mit Hilfe meines Reviews zur Gold Edition ein, denn hier und jetzt möchte ich lediglich etwas Senf zur steam exklusiven Extended Edition abgeben.

Extended klingt nach mehr. In der Filmbranche gibt es seit vielen Jahren gute und schlechte Beispiele für Extended Editions. In aller Regel bedeutet Extended, dass der Film etwas länger ist. "Age of Mythology" besteht aber auch in der Extended Edition nur aus dem Hauptspiel, "Age of Mythology: The Titans" (2003) und der "Golden Gift Campaign", bei der es sich jetzt aber nicht um irgendetwas tolles Neues handelt, sondern um eine kleine Geschichte über vier Missionen, die es seit Oktober 2003 und seit jeher für lau zum Download gibt. Ergebnis: Extended im klassischen Sinn? - Am Arsch!!!



Neue Grafik braucht die Mythologie

Auf Steam kann es jeder nachlesen: Tag- und Nachtwechsel, besseres Wasser, Schatten, Bump- und Specularmapping, globale Beleuchtung, Antialiasing und Ambient Occlusion... ich will hier nicht so tun, als wenn die 2014er Version nicht besonders aufgrund der Schatten besser aussehen würde als das Originalspiel (was nach zwölf Jahren jetzt nicht viel heißt), aber bei den aufgezählten Spielerien handelt sich durchweg um relativ leicht und schnell zu implementierende, weil globale Änderungen.

Nur schade, dass "Age of Mythology" nicht diesen ganzen Quatsch, sondern schon seit zehn Jahren vor allen Dingen drei Sachen gebraucht hätte: Einheitenmodelle mit mehr Polygonen (wenn's in der Kampagne in die Nahaufnahme geht, beginnt mein Magen zu krampfen), bessere Animationen und bessere Texturen auf den Einheiten, also drei Sachen, die nicht nur richtig Arbeit machen, sondern außerdem auch ganz andere handwerkliche Fähigkeiten und Resourcen voraussetzten, als SkyBox Labs sie zu haben scheint oder zumindest gewillt war einzusetzen.



it's a work in progress

Dank Steamworks Integration oder genauer gesagt dank des Workshop mod manager versuchen die üblichen Verdächtigen aus der "Age of"-Community zumindest bezüglich der Texturen der Erdoberfläche dem Spiel einen halbwegs modernen Anstrich zu verleihen. Jedoch bleibt die Übersichtlichkeit der Spielumgebung dabei derzeit noch zu häufig auf der Strecke, so dass spätestens in den hart umkämpften Multiplayergefechten die einfachere Textur die klar bessere Wahl ist.

Viel schlimmer ist aber, dass das altbackene Originalmenü für das Onlinespiel via Ensemble Studios Online einer Verschlimmbesserung für das Spielen über Steam gewichen ist, welche dank dem tollen Nebel im Hintergrund mehr Strom verbraucht als das restliche Spiel und meine Lüfter auf volle Pulle laufen lässt. Anders als früher steht in Steam keine Schnellsuche für Spiele mit festen Teams im 2v2 oder 3v3 Modus zur Verfügung, sondern lediglich die rein händische Suche. Kommentar der Entwickler: Die Funktion ist nicht ganz einfach einzubauen. Ach was?!? War doch auch ganz einfach mein Geld zu nehmen.



Falsche Prioritäten

Und überhaupt: Ich war sicherlich nicht derjenige der nach dem üblichen Achievements, Trading Cards, Cloud Spielständen und Twitch Integrations BLÖDSINN geschrien hat und dem Treatymodus (Friede, Freude, Eierkuchen für einige Minuten zu Spielbeginn) und einem verbesserten Observermodus hätte ich jetzt auch keine Prioritäten eingeräumt. Ich meine, hat sich mal jemand angeguckt, wer da auf Twitch streamt? Die spielen ja teils noch schlechter als ich und die Webcam lässt die Pickel glühen.

Wirklich wichtig wäre ein verbessertes Kampfverhalten der Einheiten gewesen, die sich immer noch total rheumatisch verkneulen, was dann dazu führt, dass nur absolute Profies überhaupt noch sehen können, ob man gerade am gewinnen oder verlieren ist. Warum kann ich immer noch keinen Attackmove auf der Übersichtskarte sondern lediglich in der Hauptansicht auslösen, warum kann ich die Wegpunkte der Produktionsgebäude immer noch nicht auf andere Einheiten setzen? Ey, wir haben 2014 - 2014!!! *kreisch*



Ist ja schön, dass SkyBox Labs "Age of Mythology"-Veteranen und ihren teils wirklich artistischen Fähigkeiten so weit entgegenkommt, aber für mich, der das Spiel seit sechs Jahren nicht gespielt hat, gilt es einen Berg zu besteigen. "Age of Mythology" ist weiterhin eines der wenn nicht sogar weiterhin das komplexeste Echtzeitstrategiespiel und bedient sich zumindest nach meinem subjektiven Eindruck auch fast ebenso komplex, weil sich an der Bedienung seit über zehn Jahren rein gar nichts geändert hat.

Nichts neu macht der Mai!

Da wundert es wenig (okay mich gar nicht), dass auch der Sound keinerlei Überarbeitung erfahren hat und die Onhks, Bocks und Klanggs von 1997 mich weiterhin fröhlich beschallen. Und dann gibt es da noch diese schreckliche Musik - aber lassen wir das... Mangels gedruckter Anleitung erschließt sich die Extended Edition für Neulinge natürlich kein Stück besser. Wer die bestimmt weit über 100 Seiten innerhalb des Spiels liest, wird gut unterhalten und erfährt unheimlich viele dufte Sachen, aber wird das Spiel nicht einen Furz besser spielen.



Aber ganz ehrlich, da ist und war "Age of Mythology" nicht allein. Auch das gleich alte "Warcraft III" (2002) und das relativ neue "StarCraft II" (2010) vermittelt einem Neueinsteiger viel zu wenig Rüstzeug für den Multiplayermodus, so dass man sich entweder durchbeißt und verbessert, indem man z. B. Aufzeichnungen guckt - oder irgendwann einfach entnervt hinschmeißt.

Fazit:
Wer wie ich wenig bis keinen Wert auf die Neuerungen der "Age of Mythology - Extended Edition" legt, kann eigentlich nur zu dem Ergebnis kommen, dass SkyBox Labs ziemlich viel Geld für ziemlich wenig Gegenwert verlangt. Warum ich trotzdem ein glücklicher Käufer bin? Weil die Neuauflage endlich wieder ein paar mehr Spieler dazu bewegt hat, online im Multiplayermodus unterwegs zu sein. Ob das allerdings anhält - ich weiß es nicht.


Steuerung (15%):
Grafik (15%):
Balance (15%):
Handlung (15%):
Sound (10%):
Zugänglichkeit (10%):
Komplexität (10%):
Spieldauer (10%):


Minimale Konfiguration
des Herstellers:

1024 x 768 x 32 und
minimale Details

Pentium 4 1,6 GHz
GeForce 8600 GT
1 GB RAM
Windows Vista
Internet (Steam)

Empfohlene Konfiguration
des Herstellers:

Auflösung und
Details unbekannt

Pentium 4 2,6 GHz
Radeon HD 4850
4 GB RAM
Windows 7
Internet (Steam)